Die drei Handlanger

Die drei HandlangerDas amerikanische Comedy-Team ist bekannt für gewalttätige anarchische Slapstick- und Comedy-Routinen, die in der burlesken Tradition verwurzelt sind. Sechs Männer waren im Laufe der Jahre Mitglieder des Teams: Shemp Howard (ursprünglicher Name Samuel Horwitz; geb. 17. März 1895, New York, New York, USA - gest. 23. November 1955, Los Angeles, Kalifornien), Moe Howard ( ursprünglicher Name Moses Horwitz, geb. 19. Juni 1897, New York City - gest. 4. Mai 1975, Los Angeles), Larry Fine (ursprünglicher Name Louis Feinberg; geb. 5. Oktober 1902, Philadelphia, Pennsylvania - gest. 24. Januar 1975, Woodland Hills, Kalifornien), Curly Howard (ursprünglicher Name Jerome Horwitz; geb. 22. Oktober 1903, New York City - gest. 18. Januar 1952, San Gabriel, Kalifornien), Joe Besser (geb. 12. August 1907) , St. Louis, Missouri - gest. 1. März 1988, North Hollywood, Kalifornien), Joe DeRita (ursprünglicher Name Joseph Wardell; geb. 12. Juli 1909, Philadelphia - gest. 3. Juli,1993, Woodland Hills).

die drei HandlangerThe Jazz Singer (1927) Schauspieler Al Jolson als Jakie Rabinowitz mit Eugenie Besserer, der seine Mutter als Sara Rabinowitz in einer Szene aus dem Musikfilm von Alan Crosland spielt.  Erster Langspielfilm mit synchronisiertem DialogQuiz Film Buff In welchem ​​Land wurde die Trilogie Der Herr der Ringe gedreht?

Moe Howard war der erste der drei Handlanger, der ins Showgeschäft kam. In den 1910er Jahren versuchte er, eine Bühnenkarriere zu starten. Er spielte in allen Bereichen, von burlesken Revuen bis hin zu Shakespeare-Stücken, fand jedoch wenig Erfolg, bis er 1922 mit seinem älteren Bruder Shemp und seinem langjährigen Freund Ted Healy einen Comedy-Act gründete. Larry Fine, ein Comedian-Geiger, der mit seiner Frau in einem Varieté-Act aufgetreten war, trat 1925 bei Healy and the Howards auf. Sie traten die nächsten Jahre im Varieté auf und waren Ende der 1920er Jahre als Stars von Earl Carrolls Vanities am Broadway erfolgreich . Die Handlung an diesem Punkt wurde von Healy konfrontiert, dessen Versuche zu singen oder Witze zu erzählen, häufig durch die absurden Mätzchen der Stooges unterbrochen wurden. Das Team erschien in einem Film, Soup to Nuts(1930); Kurz darauf gab Shemp, der den häufig berauschten Healy nicht mochte, die Tat auf. Er wurde durch einen anderen Howard-Bruder ersetzt, Jerry, der sich den Kopf rasierte, um dem Markenzeichen der Stooges für bizarre Frisuren zu entsprechen (eine „Schüssel“ für Moe; wilde, krause Locken für Larry), und danach war er allen als „ Lockig."

Ted Healy und seine Handlanger (wie sie damals in Rechnung gestellt wurden) traten in den frühen 1930er Jahren in mehreren Spielfilmen und Kurzfilmen auf, darunter Meet the Baron (1933), Dancing Lady (1933) und Hollywood Party(1934). Die Stooges entfremdeten sich zunehmend von Healy - dessen Stimmungsschwankungen je nach Nüchternheit von warm und freundlich bis zu gewalttätigem Missbrauch reichten - und 1934 unterzeichneten Moe, Larry und Curly einen langfristigen Vertrag mit Columbia Pictures und tauften sich die Drei um Handlanger. Während der nächsten 24 Jahre trat das Team in fast 200 Kurzthemen und einer Handvoll Spielfilmen für Columbia auf. Sie erhielten in dieser Zeit keine Gehaltserhöhung von ihrem ursprünglichen Jahresgehalt von 60.000 US-Dollar (auf drei Arten aufgeteilt), obwohl ihr Vertrag es ihnen ermöglichte, jedes Jahr 13 Wochen lang persönlich aufzutreten, was sich als viel lukrativer erwies.

Der Comic-Stil der Stooges war dreist und dreist und zeichnete sich durch so karikaturistisch gewalttätige Handlungen wie Ohrfeigen, Schlagen, Stochern und Ziehen der Haare aus, die alle von übertriebenen Soundeffekten unterbrochen wurden, und sie griffen sich oft mit Hämmern, Sägen und eine Vielzahl von scharfen und stumpfen Objekten. Viele Jahre lang von Kritikern wegen ihrer unbedeutenden Anarchie verspottet, zwang ihre Langlebigkeit viele Kritiker dazu, zuzugeben, dass das Team ein professionelles Comic-Timing und eine Beherrschung des Burlesque-Humors zeigte. Moe war der Tyrann der Tat, dessen kämpferische Tendenzen wenig Provokation erforderten. Curly, das beliebteste Mitglied des Teams, sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern, war der kindliche Patsy, der häufig von Moes Missbrauch betroffen war und sich durch eine Vielzahl von Quietschen, Grunzen, körperlichen Possen und Schreien von „Woo- woo-woo!Larry war der etwas passive Mittelsmann, der normalerweise weniger zu tun hatte, sich aber sowohl für Moe als auch für Curly als gute Folie erwies. Das Team drehte in den „Curly Years“ (1934–46) 97 kurze Komödien, wobei der Zeitraum von 1938 bis 1942 als außergewöhnlich stark angesehen wurde.

die drei Handlanger in schwindelerregenden Ärzten"Singen Sie ein Lied von sechs Hosen"

Curly, ein starker Trinker, der an Bluthochdruck litt, hatte um 1945 ernsthafte Gesundheitsprobleme, und seine Auftritte in Filmen, die in den nächsten zwei Jahren gedreht wurden, sind träge und ohne die Vitalität und Verspieltheit, die er in früheren Filmen gezeigt hat. Während der Dreharbeiten zu Half-Wits 'Holiday(1947) 1946 wurde Curly von einem schweren Schlaganfall getroffen, der ihn arbeitsunfähig machte, und er musste sich zurückziehen. Shemp trat nach 15 Jahren Abwesenheit wieder in die Tat ein und blieb bei den Stooges durch 78 Filme bis zu seinem Tod an einem Herzinfarkt im Jahr 1955. Obwohl nicht so unmittelbar liebenswert wie Curly, Shemp (der als „der hässlichste Mann in Hollywood“ befördert wurde) war ein hochqualifizierter Comic, der sich durch Ad-Libbing und physische Komödie auszeichnete. Als Shemp wieder in den Act eintrat, waren die Budgets für die Filme jedoch stark gekürzt worden, und viele der Filme aus der „Shemp-Ära“ sind von offensichtlich niedrigen Produktionswerten geprägt. Nach Shemps Tod wurde er auf frischer Tat von Joe Besser ersetzt, einem rundlichen Comic mit einer zimperlichen Persönlichkeit. Er blieb mit dem Team durch die Dreharbeiten zu ihrem letzten Columbia-Kurzfilm im Jahr 1958,Danach gab er die Tat auf, um sich um seine kranke Frau zu kümmern.

Moe und Larry erwogen ernsthaft, nach Bessers Abreise in den Ruhestand zu gehen, aber innerhalb eines Jahres erlebten die Stooges aufgrund von Fernsehshows ihrer alten Filme eine massive Wiederbelebung ihrer Popularität. Sie fügten dem Act den burlesken Comic Joe DeRita (Spitzname „Curly Joe“) hinzu und spielten von 1959 bis 1965 in mehreren beliebten Langfilmen, darunter The Three Stooges Meet Hercules (1962) und Around the World in a Daze (1963). Sie begannen 1970 ihren letzten Film, den Low-Budget-Comedy-Reisebericht Kook's Tour . Während der Dreharbeiten erlitt Larry einen Schlaganfall. Das Filmmaterial des nie fertiggestellten Films wurde Jahre später als Heimvideo veröffentlicht. Larry verbrachte seine letzten Jahre damit, seine Autobiografie Stroke of Luck zu promoten(1973). Moe, der in den frühen 70er Jahren durch die Vorlesungsreihe des Colleges tourte und in Talkshows auftrat, schrieb auch eine Autobiografie, Moe Howard & the 3 Stooges , die 1977 posthum veröffentlicht wurde.

Die drei Handlanger blieben bis weit ins 21. Jahrhundert durch Fernsehkonsortialisierung und das Merchandising ihrer Bilder auf kommerziellen Produkten beliebt. Der Film The Three Stooges , in dem eine neue Besetzung die bekannten Rollen bewohnte, wurde 2012 veröffentlicht.

Dieser Artikel wurde zuletzt von Patricia Bauer, Assistant Editor, überarbeitet und aktualisiert.