Sydney Hafenbrücke

Sydney Harbour Bridge , Stahlbogenbrücke über Sydney Harbour (Port Jackson), Australien. Die 1932 eröffnete Brücke dient als Hauptverkehrsverbindung zwischen Sydney und seinen Vororten an der Nordseite des Hafens. Es erstreckt sich über etwa 500 Meter und ist damit eine der längsten Stahlbogenbrücken der Welt. Entlang seiner Länge verfügt es über vier Eisenbahnschienen, eine Autobahn und zwei Fußgängerwege.

Sydney Hafenbrücke

1912 legte John Bradfield, ein Bauingenieur des New South Wales Department of Public Works, dem australischen Parlament Pläne für den Bau einer Brücke über den Hafen von Sydney vor, mit Optionen für eine Hängebrücke oder eine freitragende Brücke. Er stellte sich die Struktur als Teil eines elektrischen Eisenbahnsystems für Sydney und seine Vororte vor. Ein Jahr nachdem Bradfield seine Pläne eingereicht hatte, wurde sein freitragendes Design angenommen und er wurde mit der Leitung des Projekts beauftragt. Die Arbeiten an der Brücke wurden jedoch durch den Ersten Weltkrieg verzögert, und erst 1922, mit der Verabschiedung des Sydney Harbour Bridge Act, wurden Mittel für das Projekt verfügbar. Zu diesem Zeitpunkt hatten Fortschritte in der Stahlherstellung den Bau einer Bogenbrücke ermöglicht.

Der Bauauftrag wurde an das englische Unternehmen Dorman Long & Co. vergeben, das Sir Ralph Freeman mit detaillierten Planungsarbeiten beauftragte. Der endgültige, genehmigte Plan sah eine Stahlbogenbrücke vor, die Dawes Point im Süden mit Milsons Point im Norden verbindet. Eine Bogenbrücke wurde gewählt, weil sie billiger als eine Auslegerkonstruktion war und schwerere Lasten aufnehmen konnte. Der Bau begann 1924 unter Bradfields Aufsicht. Das tiefe Wasser des Hafens von Sydney machte vorübergehende Stützen unpraktisch, so dass der Stahlbogen durch Bauen von jedem Ufer aus zusammengebaut wurde. Die beiden Seiten trafen sich Mitte 1930 und die Brücke wurde am 19. März 1932 mit einer aufwändigen Zeremonie offiziell eröffnet.

  • Sydney Hafenbrücke
  • Opernhaus in Sydney;  Hafenbrücke

Trotz Bradfields Einreichung von Vorschlägen für das Brückendesign betrachtete sich Freeman als der wahre Designer der Brücke. Die Behauptung wurde von einigen Behörden unterstützt, obwohl die Kontroverse nie vollständig gelöst wurde.

Dieser Artikel wurde zuletzt von Melissa Petruzzello, Assistant Editor, überarbeitet und aktualisiert.