Shakespeare in der Liebe

Shakespeare in Love , ein amerikanisch-britischer Film, der 1998 veröffentlicht wurde, war eine unbeschwerte und kluge Vorstellung davon, wie William Shakespeares Stück Romeo und Julia geschrieben und produziert wurde. Der Film, der das Theaterleben verspottet und mit dem spielt, was über Shakespeares Leben und Zeit bekannt und unbekannt ist, wurde mit dem Oscar und dem BAFTA-Preis für den besten Film sowie dem Golden Globe-Preis für die beste Komödie oder das beste Musical ausgezeichnet.

Judi Dench und Colin Firth in Shakespeare in LoveThe Jazz Singer (1927) Schauspieler Al Jolson als Jakie Rabinowitz mit Eugenie Besserer, der seine Mutter als Sara Rabinowitz in einer Szene aus dem Musikfilm von Alan Crosland spielt.  Erster Langspielfilm mit synchronisiertem Dialog Quiz Film Buff Was war der erste Spielfilm mit Ton?

Zu Beginn des Films wird Philip Henslowe (gespielt von Geoffrey Rush), der Besitzer des Rose Theatre, gefoltert, weil er Hugh Fennyman (Tom Wilkinson) Geld schuldet. Henslowe überzeugt Fennyman, dass die neue Komödie von Will Shakespeare (Joseph Fiennes), Romeo und Ethel, der Tochter des Piraten , für ihn geschrieben wurdewird genug Geld einbringen, um die Schulden zu decken. Shakespeare leidet jedoch unter Schreibblockade und hat nichts geschrieben. Später, in einer Taverne, bietet ein anderer Dramatiker, Christopher Marlowe (Rupert Everett, in einer nicht im Abspann aufgeführten Rolle) Shakespeare-Vorschläge für die Handlung des Stücks an. Henslowe glaubt, dass das Stück kurz vor dem Abschluss steht, und hält Vorsprechen ab. Thomas Kent, ein Schauspieler, der für Romeo vorspielt, beeindruckt Shakespeare, flieht aber aus dem Theater. Shakespeare folgt ihm, ohne zu wissen, dass er tatsächlich eine junge Adlige, Viola De Lesseps (Gwyneth Paltrow), bis zu Violas Haus ist. Violas Krankenschwester (Imelda Staunton) akzeptiert eine Notiz von Shakespeare für Kent, in der ihm mitgeteilt wird, dass er besetzt wurde. In dieser Nacht schleicht sich Shakespeare zu einer Party, auf der Violas Verlobung mit Lord Wessex (Colin Firth) gefeiert wird.Als Wessex jedoch die offensichtliche Anziehungskraft zwischen Shakespeare und Viola bemerkt, bedroht er Shakespeare, der seinen Namen als Christopher Marlowe nennt und aus der Partei flieht. Shakespeare fühlt sich inspiriert und beginnt dann, das Stück zu schreiben.

Am nächsten Tag im Theater wird John Webster (Joe Roberts), der die Rolle von Ethel suchte, entlassen, und der selbstbewusste Schauspieler Ned Alleyn (Ben Affleck) wird überredet, die Rolle von Mercutio zu spielen. Nach der Probe entdeckt Shakespeare, dass Kent, der Schauspieler, der Romeo spielt, tatsächlich Viola ist, und er und Viola beginnen eine Liebesbeziehung, während er weiter an dem Stück arbeitet, das zu Romeo und Julia wird. Viola wird später wegen ihrer Verlobung mit Wessex zu einer Audienz bei Königin Elizabeth (Dame Judi Dench) gerufen, und Elizabeth erkennt sie als Theaterkollegin an. Das Schreiben, die Proben und die Liebesbeziehung zwischen Viola und Shakespeare gehen weiter, aber Webster spioniert sie aus und warnt Tilney, den Meister der Offenbarungen (Simon Callow), dass einer der Schauspieler eine Frau ist (was verboten ist), und Meister Tilney schließt das Rosentheater. Richard Burbage (Martin Clunes), Inhaber des rivalisierenden Curtain Theatre, bietet an, das Stück zu inszenieren, während die Schauspieler um den Niedergang ihres Stücks und ihre Beschäftigung trauern. Die Proben werden fortgesetzt, wobei Shakespeare jetzt Romeo spielt, und das Stück wird am selben Tag uraufgeführt, an dem Viola Wessex heiraten soll. Nach der Hochzeit hilft Violas Krankenschwester ihr, ins Theater zu fliehen, um das Stück zu sehen. Wie es passiert,Der Schauspieler, der Julia spielen soll, erfährt plötzlich die Stimmveränderung, die mit der Pubertät einhergeht, und Viola ersetzt ihn als Julia. Während der Produktion kommt Wessex an. Das Stück ist ein Erfolg, aber Master Tilney taucht auf, um sie alle zu verhaften, weil sie mit einer Schauspielerin gespielt haben. Königin Elizabeth ist im Publikum, und sie offenbart sich plötzlich und erklärt, dass der Schauspieler, der Julia spielt, Thomas Kent ist. Viola und Wessex reisen nach Wessex 'Plantage in Amerika ab und Shakespeare beginnt ein neues Stück zu schreiben.und sie offenbart sich plötzlich und erklärt, dass der Schauspieler, der Julia spielt, Thomas Kent ist. Viola und Wessex reisen nach Wessex 'Plantage in Amerika ab und Shakespeare beginnt ein neues Stück zu schreiben.und sie offenbart sich plötzlich und erklärt, dass der Schauspieler, der Julia spielt, Thomas Kent ist. Viola und Wessex reisen nach Wessex 'Plantage in Amerika ab und Shakespeare beginnt ein neues Stück zu schreiben.Zwölfte Nacht .

Der Schriftsteller Marc Norman begann auf Anregung eines seiner Söhne Ende der 1980er Jahre mit dem Schreiben eines Drehbuchs für Shakespeare in Love und verkaufte es an Universal Pictures. Das Studio holte dann den Dramatiker Tom Stoppard, um das Drehbuch zu ergänzen. Das Projekt scheiterte jedoch und blieb inaktiv, bis Miramax Films involviert wurde und John Madden als Regisseur an Bord geholt wurde. Während der Film ein Kassenschlager und ein kritischer Hit war, wurde sein Triumph bei den Academy Awards als große Überraschung angesehen, da das Bild Saving Private Ryan aus dem Zweiten Weltkrieg den Preis für den besten Film gewinnen sollte.

Produktionsnotizen und Credits

  • Studios: Universal Pictures, Miramax und The Bedford Falls Company
  • Regie: John Madden
  • Autoren: Marc Norman und Tom Stoppard
  • Musik: Stephen Warbeck

Besetzung

  • Joseph Fiennes (Will Shakespeare)
  • Gwyneth Paltrow (Viola De Lesseps)
  • Geoffrey Rush (Philip Henslowe)
  • Colin Firth (Lord Wessex)
  • Martin Clunes (Richard Burbage)
  • Simon Callow (Tilney, Meister der Offenbarungen)
  • Dame Judi Dench (Königin Elizabeth)

Oscar-Nominierungen (* bedeutet Gewinn)

  • Bild*
  • Hauptdarstellerin * (Gwyneth Paltrow)
  • Nebendarsteller (Geoffrey Rush)
  • Nebendarstellerin * (Dame Judi Dench)
  • Kunstrichtung*
  • Kinematographie
  • Kostümdesign*
  • Richtung
  • Bearbeitung
  • Bilden
  • Musik*
  • Klang
  • Schreiben*
Patricia Bauer