Flagge von Senegal

Flagge von Senegal

Senegal war eine der ältesten französischen Kolonien in Afrika, und es war ein Ort, an dem führende Intellektuelle wie Léopold Senghor hofften, sowohl europäische als auch afrikanische Werte zu verbinden. Sie betrachteten folglich das einfache Design der französischen Trikolore als Inspiration für die Flagge Senegals, als die Nation 1958 den autonomen Status erlangte. Dieser Einfluss wurde deutlich, als Senegal am 4. April mit der Sudanesischen Republik (jetzt Mali) in der Mali-Föderation verbunden wurde , 1959, und nahm eine vertikale Trikolore von grün-gelb-rot mit einer zentralen Darstellung einer menschlichen Figur, die als Kanaga bekannt ist, in Schwarz an . Die Unabhängigkeit folgte am 20. August 1960, aber der Verband endete und Senegal wurde im September ein eigenständiges Land mit einer eigenen Flagge. (Siehe auch Mali, Flagge von.)

Kenia.  Kenianische Frauen in traditioneller Kleidung.  Kenia, OstafrikaQuiz Exploring Africa: Fakt oder Fiktion? Der Tschad grenzt an den Indischen Ozean.

Senegal behielt die grün-gelb-rote Flagge, ersetzte aber die Kanaga durch einen grünen Stern . Grün wird als Symbol der Hoffnung und der wichtigsten Religionen des Landes angesehen, während Gelb für natürlichen Reichtum und den aus Arbeit gewonnenen Reichtum steht. Rot erinnert an den Unabhängigkeitskampf, das Leben und den Sozialismus. Diese drei panafrikanischen Farben wurden in den 1950er Jahren von einzelnen politischen Parteien im Senegal verwendet und auch von vielen nahe gelegenen Ländern für ihre Nationalflaggen übernommen, darunter Benin, Guinea, Ghana, Kamerun und andere.