Glückliche Tage

Happy Days , eine amerikanische Fernsehkomödie, die 11 Staffeln lang (1974–84) im Netzwerk der American Broadcasting Company (ABC) ausgestrahlt wurde. Die beliebte Show erreichte in ihrer dritten Staffel die Nummer eins der Nielsen-Bewertungen.

(Im Uhrzeigersinn von links unten) Schauspieler Anson Williams als Potsie, Don Most als Ralph, Henry Winkler als Fonzie und Ron Howard als Richie in der Fernsehsendung Happy Days.

Set in Milwaukee, Wisconsin, in den 1950er und 1960er Jahren, Happy Dayspräsentierte eine idealisierte Ansicht des bürgerlichen Amerikas nach dem Zweiten Weltkrieg, hauptsächlich aus der Perspektive des Schülers Ritchie Cunningham (gespielt von Ron Howard) und seines Kumpels Potsie (Anson Williams). Die Jungen verbrüderten sich mit der Menge in Arnolds Malt Shop, wo sie an Schwimmern nippten, Groschen in die Jukebox warfen, sich über Mädchen ärgerten und die kleinen Missverständnisse beklagten, die sie mit ihren Eltern hatten. Obwohl Ritchie der Protagonist der Show war, war Arthur Fonzarelli (Henry Winkler) - bekannt als „Fonzie“ - der unauslöschlichste Charakter, dessen fettiger Stil und Liebe zu Motorrädern mit der Besetzung der Show aus gesunden, rein amerikanischen Charakteren kollidierten. Aber unter seiner Lederjacke war Fonzie alles andere als rebellisch.Sein Ruf als Außenseiter und Damenmann und sein Gütesiegel „cool“ könnten genutzt werden, um Spannungen abzubauen und die Ordnung wiederherzustellen. Obwohl Ritchie, ein aufrechter, klarer Jugendlicher, Fonzies offensichtliches Gegenteil war, standen die beiden selten in Konflikt und ihre Beziehung wurde immer harmonischer, als die Charaktere aufwuchsen und im Leben weitergingen.

Obwohl Happy Days bei den Kritikern nie ein Erfolg war, hat er die größere Kultur geprägt und Fonzie zu einer Ikone der Popkultur gemacht. Der Erfolg von Happy Days führte zu mehreren Spin-off-Komödien für ABC, darunter Out of the Blue (1979), Joanie Loves Chachi (1982–83), Laverne und Shirley (1976–83) sowie Mork und Mindy (1978–82) ), von denen die letzten beiden, wie Happy Days , von Gary Marshall produziert wurden, der Filme wie Pretty Woman (1990) drehte . Howard, der seinen Start im Fernsehen in der Andy Griffith Show (1960–68) erhalten hatte, wurde ebenfalls ein wichtiger Filmregisseur.

Dieser Artikel wurde zuletzt von Adam Augustyn, Managing Editor, Reference Content, überarbeitet und aktualisiert.